Unser Theatergruppe studiert 1-2 mal pro Jahr ein Theaterstück ein, das im Kolpingheim aufgeführt wird. Spaß, Teamgeist, etwas improvisieren und gekonnt in Szene setzen inbegriffen. Du hast Lust auch mal mit zu machen oder interessierst Dich für die Theaterkunst? Kontaktiere uns! Theater@kolping-moosburg.de

Das untenstehende Bild ist die derzeit älteste Fotographie unsres Kolpingtheaters! Es entstand am 9. Oktober 1904, (also im Herbst vor über 100 Jahren) anlässlich einer Theatervorstellung zum 36. Stiftungsfest des Kath. Gesellenvereins.  Dieses Foto zeigt die Darsteller aus dem Theaterstück.

kolpingtheater1904

Namentlich wurden folgende Personen genannt:
Der Kassier, Alois Haas (links außen)
Der Senior (1. Vorstand des KGV),
Korbinian Offenberger (sitzend mit Zither)
Frau Kellner (links neben K. Offenberger)
Der Theaterleiter, Emmeran Schmid (sitzend rechts außen)
Frau Deller (links neben E. Schmid)
Herr Bräu (dritter von links mit untergehängten Gewehr)
Fräulein Grimmer (zweite von links, neben Herrn Bräu)

Scheinbar war die Beteiligung von Frauen zu dieser Zeit (zumindest beim KGV) nicht selbstverständlich, denn im Chronikbuch ist eigens ein Vermerk „mit Damenrollen!!“ verzeichnet. Möglicherweise wurden die Frauenrollen früher auch von Burschen übernommen.

Dieses Bild ist aber sicher nicht die älteste Aufnahme der Kolpingtheatergruppe, welche zu dieser Zeit schon einige Jahrzehnte existierte. Das eine oder andere Foto wird sicherlich noch unerkannt in den verschiedensten Hausalten vorhanden sein, ohne das die Besitzer dies einen Verein oder Person zuordnen können. Oft fehlt eine Beschriftung, die eine Identifizierung ermöglicht und somit ging das Wissen um ihre Herkunft mit der alten Generation verloren. Aus unserem Chronikbuch der Jahrhundertwende ist aber „herauszulesen“, dass von den Moosburger Vereinen zu dieser Zeit nur noch die KAB regelmäßig Theater spielte. Also ist die Möglichkeit, dass es sich bei einem alten unbeschriebenen Theaterfoto um unsere Theatergruppe handelt, relativ groß.
Darum, liebe Mitglieder, seid aufmerksam, wenn ihr ein altes Theater-Foto in die Finger bekommt, den durch den Vergleich mit anderen vorhandenen Bildern oder auch nur mit der (zum Teil noch vorhandenen) Mitgliederliste, könnte eine Zuordnung zum Gesellenverein möglich sein. Jedes Bild ist für die Vereinsgeschichte wichtig und interessant. Denn aus den Tagen vor dem 2. Weltkrieg sind nur sehr wenige Fotos in den Chronikbüchern erhalten geblieben, jedoch tauchen immer wieder Bilder aus Privatbesitz auf und bereichern dadurch unsere Vereinschronik!

Wie eifrig bereits vor 100 Jahren gespielt wurde, zeigt die nachfolgende Auflistung der  Theaterstücke des Jahres 1904:

- 23.04.1904 Gastspiel des Rosenheimer Bauerntheaters auf unserer Vereinsbühne
- 24.04.1904 Gastspiel des Rosenheimer Bauerntheaters auf unserer Vereinsbühne
- 07.08.1904 „Auf der Gmoa“ (1 Akter)
- 07.08.1904 „Die neue Feuerspritzn“ (1 Akter)
- 09.10.1904 „Der Ausgestoßene“ (4 Akter)
- 12.10.1904 „Der Ausgestoßene“ (4 Akter)
- 20.11.1904 „Am Teufelsstein“ (3 Akter)
- 26.12.1904 „Die Heilige Nacht“ (1 Akter)
- 26.12.1904 „Privatier Wamperl“ (1 Akter)

Eine Theaterkarte kostete damals 30 Pfennig. Von den Theatereinnahmen wurden in diesem Jahr 50,- Mark der seit 1903 bestehenden Fahnenkasse zugeführt, der Rest ging in die Vereinskasse.


Wer alte Theater oder Vereinsfotos besitzt oder kennt, möchte sich bitte melden!

Termine:

Keine Termine